Account/Login

Der Tag, als die Juden abgeholt wurden

Manfred Frietsch
  • Fr, 22. Oktober 2010
    Eichstetten

     

Heute vor 70 Jahren wurden die letzten Juden aus Eichstetten nach Gurs verschleppt, in den "Vorhof der Hölle von Auschwitz".

Am jüdischen Friedhof in Eichstetten t...tappe zur Endlösung“ referiert.   | Foto: manfred frietsch
Am jüdischen Friedhof in Eichstetten trafen sich am Mittwochabend mehrere Bürger zu einer von den Kirchengemeinden und dem Heimatverein gestalteten Gedenkfeier für die vor 70 Jahren deportierten jüdischen Mitbürger. Zuvor hatte in der Schulaula der Freiburger Historiker Heinrich Schwendemann über „Gurs – eine Etappe zur Endlösung“ referiert. Foto: manfred frietsch

EICHSTETTEN. Heute, am 22. Oktober, ist es genau 70 Jahre her, dass die letzten Eichstetter Juden aus ihrer Heimat vertrieben und ins südfranzösische Gurs deportiert wurden. Mit einem historischen Vortrag, Liedern und einer kleinen Gedenkfeier am jüdischen Friedhof wurde am Mittwochabend an das schlimme Geschehen erinnert.

Es war ein Dienstag, als vom frühen Morgen an überall in Baden und in der Pfalz die dort noch lebenden Juden aus ihren Wohnungen geholt und zu Sammelplätzen gebracht wurden, um dann, in der folgenden Nacht in Zugwaggons verfrachtet zu werden, die sie am nächsten Tag nach Frankreich transportierten. Was als ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar