Höhere Anforderungen ans Stromnetz

Herbert Geisler

Von Herbert Geisler

Fr, 07. Dezember 2018

Eichstetten

Ausbau des Umspannwerkes Eichstetten: Moderne Technik erfordert andere Masten – vier kommen neu, vier alte fallen weg.

EICHSTETTEN. Der Ausbau des Umspannwerkes bei Eichstetten steht an. In der jüngsten Gemeinderatssitzung gab es dazu aktuelle Informationen. Der Bau neuer Installationen und der Rückbau veralteter Anlagen wird sich bis ins Jahr 2025 erstrecken. Für den dafür wohl erforderlich werdenden Flächenbedarf will die Netzfirma Transnet BW, eine Tochter der EnBW, demnächst mit Grundstückseigentümern Kontakt aufnehmen.

Lukas Rosengrün und Bertram Bläschke von Transnet BW erläuterten, dass die Bau- und Umbaumaßnahmen erforderlich seien, um die bisherigen 220-kV- durch moderne 380-kV-Leitungen ersetzen zu können. Höhere Anforderungen an das Stromnetz und steigende Anteile an Strom, der aus erneuerbarer Energie erzeugt wird, seien dafür ursächlich.

Rosengrün sagte: "Wir können nicht irgendwo auf einer Fläche ein neues Werk bauen, sondern müssen die bestehenden nutzen. Das heißt, wir müssen im Bestand umbauen." ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ