Wim Wenders

Ein Amerika, das es so nie gegeben hat

Michael Baas

Von Michael Baas

Mi, 12. Februar 2020 um 20:30 Uhr

Kunst

BZ-Plus "Ich bin bekennender Hopper-Fan", erklärte Filmemacher Wim Wenders am Dienstagabend in der Fondation Beyeler und sprach über seine Beziehung zum Werk des großen US-Malers.

"Ich bin bekennender Hopper-Fan." Wim Wenders outet sich gleich in der ersten Antwort im Gespräch mit Christian Jungen in der Fondation Beyeler. Der US-Maler, dessen Bilder Geschichten zur Momentaufnahme verdichten, begleitet den 74-jährigen Autorenfilmer seit seiner Begegnung mit einem Hopper-Bild in den frühen 70er-Jahren, verrät er in Riehen. Das spiegeln diverse Filme. Wenders’ Œuvre knüpft wiederholt an Hoppers Spirit an – vom "Amerikanischen Freund" (1977) über "Paris, Texas" (1984) und "Don’t Come Knocking" (2005) bis zum 3D-Kurzfilm "Two Or Three Things I Know About Edward ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ