Ein Kran wird zum Ärgernis

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Sa, 04. Juli 2020

Freiburg

BZ-Plus Im Quartier Haid steht das Baugerät schon seit drei Jahren vor einer Dauerbaustelle / Stadt sieht keinen aktuellen Handlungsbedarf.

. Seit inzwischen drei Jahren werkelt im Quartier Haid ein Mann an seinem Haus. Der hierzu aufgestellte Kran macht Nachbarin Natascha Hammer zunehmend Angst. Ein Teil des Krans sei bereits heruntergekracht und habe ihr parkendes Auto beschädigt. Zudem glaubt sie, dass das Großgerät nicht sicher steht. Die Behörden sähen tatenlos zu, beschwert sie sich. Das stimme nicht, widerspricht das Rathaus: Verschiedene Ämter hätten die Angelegenheit überprüft, der Bauherr habe bereits nachbessern müssen. Auch aktuell laufe eine Frist.

Der Kran ist mittlerweile schon fast fester Bestandteil des Straßenbilds. Er steht bereits so lange, dass er sogar im Luftbild von Google-Maps zu sehen ist. "Eigentlich wollte der Nachbar nur das Dach neu machen", erinnert sich Natascha Hammer an die Anfangszeit: "Doch das ist längst fertig." Über die Jahre hat sich der Kran für sie zunehmend zum Ärgernis entwickelt. Zunächst dadurch, dass Krähen das Baugerät als "Donnerbalken" entdeckten und mit Kot ihren Garten beschmutzten. Irgendwann ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ