Ein Schwätzle über Alltagsfragen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 11. September 2021

Emmendingen

Große Resonanz beim landesweiten Aktionstag des Seniorenrats gegen die Einsamkeit.

(BZ). "Wird das jetzt immer hier sein?" oder "Wann gibt es das wieder?" waren nur einige der Fragen, die an die Aktiven des Stadtseniorenrates anlässlich der "Schwätzbänkle"-Aktion gerichtet wurden. Mit dieser vom Landesseniorenrat Baden-Württemberg erdachten Aktion sollte etwas gegen die Einsamkeit im Alter unternommen werden.

In insgesamt 20 Städten in Baden-Württemberg wurden Bänke "gekapert" und mit einem Schild "Schwätzbänkle" versehen. Diese Idee wurde auch in Emmendingen angenommen. Von den knapp 30 Seniorinnen und Senioren, die zu den beiden Bänkle im Skulpturenpark und im Stadtgarten kamen, hatten davon in der Zeitung gelesen, waren von Bekannten darüber informiert oder kamen zufällig vorbei. Jeder brachte ein Thema mit oder gleich mehrere.

Die Palette reichte von Fitness im Alter über rücksichtslose Radfahrer, Ausflüge ohne Auto bis hin zu den individuellen Lebensgeschichten. Manche erzählten von ihrem Gärtchen und andere suchten nach einer preiswerten Schulung für ihr Smartphone. Spezielle Fragen zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht konnten nicht beantwortet werden. Da verwies der Stadtseniorenrat auf eine für November geplante Veranstaltung zur Thematik hin.

Alle waren zufrieden, dass man ihnen zuhörte und leicht ins Gespräch kam. Wie vom Stadtseniorenrat zu hören war, soll es tatsächlich Wiederholungen der Aktion geben. Wann das sein wird, steht aber noch nicht fest. Wie zu hören war, wurde auf dem Stuttgarter Schlossplatz bereits ein "Schwätzbänkle" für den Dauerbetrieb eingerichtet.