Gartenhütte brennt

Ein Verletzter bei nächtlichem Brand in Gottenheim

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 11. Februar 2021 um 10:35 Uhr

Gottenheim

Ein Mensch wurde am Mittwoch bei einem Brand in Gottenheim verletzt. Wie die Feuerwehr mitteilte, war sie am Abend zu einer brennenden Hütte gerufen worden. Die Kälte erschwerte ihr die Arbeit.

Der Gottenheimer Feuerwehr zufolge ging der Alarm gegen 23.20 Uhr ein: Es wurde der Brand einer Baracke auf einem Gartengelände in der Bötzinger Straße, oberhalb des Netto-Markts im Gewann Hinterer Berg, gemeldet. Auf einem Gartengrundstück war es der Wehr zufolge in einer in wilder Bebauung entstandenen Gartenhütte zu einem Feuer gekommen. Diese wurde dabei zerstört. Bei ihrem Eintreffen stießen die Einsatzkräfte vor Ort auf einen verletzten 75-Jährigen, der mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung und einen Schock medizinisch erstversorgt und anschließend dem Rettungsdienst übergeben wurde. Nach Polizeiangaben hatte der Mann, der die Hätte bewohnte, zunächst selbst versucht, den Brand zu löschen, und sich dabei verletzt. Er kam in ein Krankenhaus.

Mit einem Tanklöschfahrzeug mussten zur Wasserversorgung drei Pendelfahrten gemacht werden. Aufgrund von Schnee, starkem Frost und der Uhrzeit wurden die Lösch- und Suchmaßnahmen sehr erschwert, so die Wehr in ihrer Mitteilung, auch da der Verschlag auf einer Fläche von 15 mal acht Metern Fläche teilweise in den Hang gebaut und sehr vermüllt gewesen sei.

Die abschließende Kontrolle der Einsatzstelle wurde mit einer Wärmebildkamera vorgenommen, dann wurde der Ort kurz nach ein Uhr nachts der Polizei übergeben, die nun bezüglich der Brandursache. Am Donnerstagvormittag kontrollierte die Feuerwehr nach eigenen Angaben nochmals die Brandstelle und nahm Nachlöscharbeiten vor.

Die Gottenheimer Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit vier Fahrzeugen vor Ort, am Einsatz beteiligt waren auch eine Streife der Breisacher Polizei sowie ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes.