Ein Zuhause für Senioren

Thomas Biniossek

Von Thomas Biniossek

Do, 25. Februar 2021

St. Märgen

St. Märgen plant für 2022 / Machbarkeitsstudie ist im Gang.

Es ist ein Baugrund-Filet, gelegen im Ortskern nahe Rathaus und Post, Landmarkt und Bäckerei. Hinter dem Frisörsalon liegt das Anwesen von Fridolin Wangler, das in naher Zukunft bebaut werden soll, teilte Bürgermeister Manfred Kreutz in der Gemeinderatssitzung mit. Geplant ist ein Seniorenwohnheim ähnlich dem in Breitnau, "nur deutlich kleiner". Das Projekt, das eventuell in genossenschaftlicher Regie mit Beteiligung der Bürger verwirklicht werden soll, könnte bereits 2022 entstehen. "Derzeit erarbeitet ein Architekt eine Machbarkeitsstudie", so Kreutz zur BZ. Wichtig sei den Grundstückseignern, dass ein soziales Projekt an dieser Stelle in der Ortsmitte entstehe. Wie dieses Seniorenwohnheim aussehen wird, muss der Gemeinderat entscheiden. Der Bürgermeister will die Bürger in einem Arbeitskreis beteiligen. "Wir sind noch ganz am Anfang, werden mit diesem St. Märgener Projekt aber schnellstmöglich starten."