Straße von Hormus

Eine deutsche Beteiligung an Schutzmission ist ungewiss

Martin Gehlen

Von Martin Gehlen

Di, 23. Juli 2019 um 20:41 Uhr

Ausland

BZ-Plus Nach der Festsetzung eines britischen Öltankers durch den Iran will Großbritannien künftig Schiffe durch eine europäische Seemacht schützen lassen.

KAIRO. Ein militärische Aufmarsch jedoch erhöht das Risiko bewaffneter Zwischenfälle, die einen Krieg lostreten könnten. Damit wird die strategisch wichtige Meerenge immer mehr zum zentralen Schauplatz des Iran-Konflikts. Die USA operieren bereits mit einem größeren Flottenverband in dem Seegebiet.

Welche Bedeutung hat die
Straße von Hormus?
Die Meerenge ist das bekannteste Nadelöhr des weltweiten Ölhandels, durch das 90 Prozent der Energieexporte der Golfregion laufen. Die täglich ausfahrenden 21 Millionen Barrel an Rohöl, Benzin und anderen Ölprodukten entsprechen 21 Prozent des Weltverbrauchs. Hinzu kommen 4,1 Billionen Kubikmeter Flüssiggas, etwa ein Viertel der globalen Produktion. 35 Supertanker passieren Tag für Tag den schmalen Wasserweg. Hinzu kommen Hunderte normaler Handelsschiffe, die die Häfen im Iran, Irak, Saudi-Arabien, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ