Eine Hürde ist genommen

Ulrich Rose

Von Ulrich Rose

Di, 22. Februar 2005

Kommentare

Spanien stimmte für den EU-Verfassungsvertrag, aber ob er in Kraft tritt, kann niemand sagen.

Der Anfang ist gemacht. Spanien hat die Stafette der Länder eröffnet, in denen die Bürger über die künftige EU-Verfassung abstimmen. Das Ja der Spanier ist respektabel ausgefallen - hoffnungsvoller Auftakt für ein höchst ehrgeiziges und riskantes politisches Projekt, das die Europäische Union in den kommenden anderthalb Jahren sehr stark beschäftigen wird.

In Spanien hat der Verfassungsvertrag also seinen ersten Test vor den Bürgern bestanden. Dass die Beteiligung - gut 40 Prozent - eher bescheiden ausgefallen ist, überrascht angesichts der Umstände und der Erwartungen nicht. Es ist auch allenfalls zweitrangig, denn letztendlich wird das spanische Parlament den Vertrag ratifizieren. In Litauen, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung