"Eine Reihe inkompetenter Überfälle"

Denis Düttmann

Von Denis Düttmann

Sa, 09. Mai 2020

Ausland

BZ-Plus Ein Ex-US-Elitesoldat hat versucht, mit ein paar Männern die Regierung Venezuelas zu stürzen / Die Operation endet in einer Blamage / Opposition ist in Erklärungsnot.

CARACAS. Mit einer Handvoll Männer hat ein ehemaliger US-Elitesoldat versucht, die autoritäre Regierung von Venezuela zu stürzen. Die Operation namens Gedeon zur Befreiung des südamerikanischen Landes ging schief. Präsident Nicolas Maduro weidet sich an der Blamage, die Opposition gerät in Erklärungsnot.

Schiffe kreuzen vor der Küste Venezuelas, ein Hubschrauber kreist in der Luft, Schüsse peitschen durch die Dunkelheit. Es sollte der Beginn eines glorreichen Husarenstücks werden und endete in einer blutigen Blamage. Acht Angreifer werden nach offiziellen Angaben getötet, zwei festgenommen. "Wieder einmal haben die Waffen der Republik triumphiert", jubelt der venezolanische Verteidigungsminister Vladimir Padrino nach dem Zwischenfall am Wochenende.

In Kolumbien ausgebildete Söldner hätten bei der "Operation Gedeon" versucht, in dem Badeort Macuto nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas an Land zu gehen, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ