Eine Weihnachtsbotschaft als Mahnung

Jim Clevett

Von Jim Clevett

Sa, 07. Dezember 2019

Weil am Rhein

AUS DER PARTNERSTADT: Skulptur aus Plastikspielzeug fordert dazu auf, nachhaltig zu schenken.

WEIL AM RHEIN/BOGNOR REGIS (BZ). Viele ehrenamtliche Initiativen und öffentliche Weihnachtsfeste erwärmen den kalten Dezember in der südenglischen Partnerstadt, schreibt Jim Clevett in seinem Brief in seinem heutigen Beitrag. Auch künstlerisch werden im Stadtbild Akzente gesetzt.

Liebe Freunde in Weil,
Schnee liegt noch nicht, aber die kalten Herbstwinde sind bei uns schon gekommen. Umso schöner war es am ersten Advent für rund 600 Menschen aller Altersgruppen, dass die Freunde des Hotham Park und des Rotary Clubs aus Bognor wieder ein Winter-Wunderland rund um die Konzertmuschel im Hotham Park organisiert haben – musikalisch verwöhnt von der Stadtmusik von Chichester sowie einem Armee-Chor, der mit allen Besuchern Weihnachtslieder anstimmte. Das war wahrlich ein gewaltiger Chor, der, befeuert von Punsch und heißer Schokolade, da die Weihnachtszeit einläutete!

Weihnachtsprogramme gibt es in Bognor übrigens bis zum 5. Januar. Jedes Wochenende gibt es Live-Musik und Kleinkünstler in der Innenstadt. Ende November wurde eine Weihnachtsskulptur von unserem Bildhauer Samuel Loyd eingeweiht. Sie wirkt fröhlich und weihnachtlich auf den ersten Blick, aber trägt lauter gebrauchte Objekte, vor allem Kinderspielsachen und Plastikobjekte. Damit will er auch die ökologische Botschaft künstlerisch vermitteln, möglichst wenig Plastik- und Verpackungsmüll in der Weihnachtszeit zu erzeugen.

Zum dritten Mal wurde beim Alexandre Theater eine Eisbahn aufgebaut. Die ganze Innenstadt ist wie ein Wunderland dekoriert. Wer sich das genauer anschauen möchte, kann im Internet bei lovebognorregis.co.uk/christmas nachschauen.

Aus dem Stadtteil Bersted kommt eine große Nachwuchs-Hoffnung: Der erst 13-jährige Nathan Koakan hat nämlich bei den landesweiten Meisterschaften im "Street Dance" den dritten Platz belegt. Damit kommt er seinem Ziel, einmal in Amerika Wettbewerbe zu bestreiten, sehr viel näher. Außerdem kann er jetzt seiner zweiten Leidenschaft frönen, nämlich Basketball im Männerteam des Vereins "Bognor GSD" zu spielen.

Am vergangenen Samstag ist ein Fahrrad-Laden in der Aldwick Road eröffnet worden. Ein Geschäft, das von unzähligen Kunden gleich am ersten Öffnungstag besucht worden ist und für die neuen ehrenamtlich geleiteten Geschäfte steht, die ein gesellschaftliches Ziel haben und deshalb CIC genannt werden, "Community Interest Company" – also eine Gesellschaft von öffentlichem Interesse. In dem Laden kann man neue Fahrräder kaufen, auch E-Bikes, dort werden aber auch zahlreiche gebrauchte Bikes angeboten. Das Geschäft heißt "Bognor Bike Hub", wird aber von der Bognor Bike Community geführt. Das sind lauter erfahrene Fahrradfahrer oder Mechaniker, die den Menschen das Fahrrad als ökologische und praktische Alternative zum Auto näherbringen wollen. Ehrenamtliche Initiativen stehen auch hinter Hilfsprojekten für Obdachlose, die klangvolle Namen wie "Steinkissen" tragen. Sie bieten Übernachtungen und Essensbetreuung an.

Ich wünsche allen frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr, das uns wieder gemeinsame Tage in Weil am Rhein bescheren wird. Ihr