Account/Login

Frankreich

Elsässer Gewässerexperte: "Was wir jetzt als Krise bezeichnen, wird Normalität werden"

Bärbel Nückles
  • Fr, 19. August 2022, 17:08 Uhr
    Elsass

     

BZ-Abo Trotz Trockenheit gibt es im Elsass derzeit noch genügend Wasser – auch dank vieler Speicherseen. Ein Experte fordert dennoch ein Umdenken beim Wassermanagement – mit Folgen für die Landwirtschaft.

Der Lac du Forlet ist einer von vier Wasserspeichern in den Vogesen.  | Foto: YVESROLAND(Pictures news  (stock.adobe.com)
Der Lac du Forlet ist einer von vier Wasserspeichern in den Vogesen. Foto: YVESROLAND(Pictures news  (stock.adobe.com)
1/2
Die Rekordhitze dieses Sommers hat auch im Elsass Folgen für die Gewässer. Die angespannte Lage wäre vermeidbar gewesen, ist Daniel Reininger vom Naturschutzverband Alsace Nature überzeugt. Ohne ein radikales Umdenken, führt er im Gespräch mit Bärbel Nückles aus, werde sich der Verteilungskampf um die Wasservorräte zuspitzen.
BZ: Herr Reininger, auf welche ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.