Tourismus

Riquewihr nach dem Großbrand: Wie geht es weiter?

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mi, 08. Januar 2014 um 18:26 Uhr

Elsass

1,5 Millionen Touristen besuchen jedes Jahr das Winzerdorf Riquewihr im Elsass. Nun hat ein Großbrand, bei dem eine Frau starb, das Herz des Ortes hart getroffen und vier Fachwerkhäuser zerstört.

Eine Woche nach dem verheerenden Brand im elsässischen Winzerdorf Riquewihr liegt in der oberen Altstadt noch Rauchgeruch in der Luft. Am Nachmittag des Neujahrstags waren mehrere Häuser ausgebrannt, mitten in dem als Touristenattraktion geltenden Fachwerkdorf. Wie geht es weiter? Die Gemeinde hofft auf einen raschen Wiederaufbau.
Eine Spezialfirma sichert derzeit mit provisorischem Gebälk und Planen die ausgebrannten Häuser. Ausgenommen das Haus Nummer 60: Hinter dessen Mauerrest ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ