Wo bleibt Antrag auf Abschaltung?

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mi, 17. Juni 2015

Elsass

Französische Atomaufsicht fordert EdF auf, sich endlich zur Stilllegung des Kernkraftwerks in Fessenheim zu äußern.

STRASSBURG. Sollte das Atomkraftwerk im elsässischen Fessenheim wirklich 2017 wie geplant abgeschaltet werden, wird die Zeit knapp. Der Akw-Betreiber Electricité de France (EdF) müsse sich endlich äußern, bis wann und ob er Fessenheim abschalten will, erklärte am Dienstag die französische Atomaufsicht ASN in Straßburg.

"Sobald EdF einen Schließungsantrag für Fessenheim gestellt hat, muss sie binnen zwei Jahren ein Konzept für den Rückbau einreichen", sagte die Leiterin der ASN Straßburg, Sophie Letournel. Unabhängig von diesem Genehmigungsverfahren könne EdF allerdings ein Akw nach einer vorherigen schriftlichen und damit bindenden Ankündigung an die Atombehörde abschalten. Festgelegt ist dieser Verfahrensablauf im neuen französischen Energiegesetz, das von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ