Deutsche Meister werden gekürt

Franz Bischoff

Von Franz Bischoff

Mi, 26. Juni 2019

Elzach

Am 6./7. Juli Europacup und Deutsche Meisterschaft im Paracycling sowie Aufstiegsfinalrunde zur Zweiten Radball-Bundesliga.

ELZACH. In zwei Wochen ist es wieder soweit, Elzach erwartet rund 100 Radsportler mit Behinderung zum Europacup der Paracycler. Nach mehrjähriger Pause wird in Elzach am Samstag/ Sonntag, 6./7. Juli auch die Deutsche Meisterschaft im Paracycling ausgetragen. Diese besteht wie immer aus dem Einzelzeitfahren am Samstagmittag und dem Straßenrennen am Sonntag.

Start zum Einzelzeitfahren ist beim Rathaus in Prechtal, das Ziel für die Dreiräder und Handbiker bei der Läufersäge im Oberprechtäler Ortsteil Wittenbach, schon fast Richtung Schonach. Die C-Klassen auf den klassischen Rennrädern und die Tandems sehen erst kurz vor der Wilhelmshöhe in Schonach den Zielstrich. Die Straßenrennen der einzelnen Klassen finden auf den ganzen Sonntag verteilt auf dem kurzen Innenstadtkurs in Elzach statt. Start und Ziel ist auf der Hauptstraße vor dem Rathaus – wie schon zuletzt 2017.

Die Siegerehrungen finden auf dem Hof des Schulzentrums Oberes Elztal am Schießgraben statt. Dort wird der Radfahrverein "Concordia" (RVC) Prechtal als jetzt schon bewährter Veranstalter solcher Paracycling-Großveranstaltungen auch seine Bewirtungsstände aufbauen. Die letzten Vorbereitungen auf dieses große Sportereignis laufen jetzt auf Hochtouren.Viele Helferinnen und Helfer sind nötig, Feuerwehren und Rotkreuz-Helfer ebenso. Große Unterstützung erfährt der Verein wieder von der Stadt Elzach.

Derzeit läuft noch die Meldefrist, Startzusagen liegen von der nahezu gesamten deutschen Paracycling-Elite vor. Dazu werden Sportler aus der Schweiz, Österreich, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, der Slowakei, Tschechien, Italien und sogar aus den Vereinigten Arabischen Emiraten erwartet.

Einiges hat sich in der Paracycling-Szene in den letzten Jahren verändert, bekannte Aktive haben ihre Karriere beendet, während nur wenige junge Sportler hinzugekommen sind. Dies wirkt sich auch auf die Teilnehmerzahl der Europacuprennen in nahezu allen Ländern aus, aber auch, weil es inzwischen mehr Veranstaltungen als früher gibt. Deutschland hat allerdings mit den Rennen in Köln und Elzach seit Jahren nur zwei Veranstaltungen dieser Art aufzuweisen.

Für die "Concordia" Prechtal beginnt mit dem Paracycling-Europacup ein äußerst arbeitsreicher Monat Juli: Denn gleichzeitig zum Zeitfahren am Samstag findet in der Steinberghalle um 14 Uhr auch noch der finale Aufstiegsrundenspieltag zur Zweiten Radball-Bundesliga statt. Hiefür haben sich Simon Wisser und Patrick Volk mit ihrem Vorrundensieg qualifiziert. Als Staffelsieger haben die beiden das Heimrecht für die Finalrunde erworben. Am Start sind neben Prechtal noch Radball-Mannschaften aus Leipzig, Zscherben, Waldrems, Gärtringen und Hahndorf. Als Favoriten gelten Waldrems und Leipzig, da aber die ersten drei Teams dieser Gruppe aufsteigen, haben auch die Prechtäler berechtigte Chancen.

Sportlich war auch der RVC-Radballnachwuchs erfolgreich unterwegs: Timo und Nico Volk spielten sich bis in das Halbfinale zur Deutschen U19-Meisterschaft, Verena und Fabian Volk gewannen das Waltherpokal-Finale in der Klasse U15, beim selben Wettbewerb der Klasse U13 wurden Lukas Wernet und Joscha Winterer Zweite. Die Kunstradabteilung meldet gute Platzierungen bei der Badischen Meisterschaft. Hier verpasste Luisa Läufer in der Klasse U15 mit Platz vier nur knapp einen Podestrang. Mit Leonie Schmieder, Hanna Volk und Lotte Mund wartete der RVC Prechtal mit weiteren guten Plätzen auf. Erstmals konnte sich der Frauen-Zweier Lea Allgaier/Miriam Wenzel für die Baden-Württembergische Meisterschaft qualifizieren. Das Concordia-Team ist außerdem beim Prechtäler Dorffest (20. bis 22. Juli) und beim Festumzug zum Elzacher Männerchor-Jubiläum (14. Juli) dabei. Danach allerdings wird man sich nach der verdienten Sommerpause sehnen.

Zeitplan Paracycling:
Samstag, 6. Juli: Ab 12.15 Uhr Start zum Einzelzeitfahren der Klassen Dreiräder und Handbiker beim Rathaus in Prechtal über 9,6 Kilometer bis zur Läufersäge in Oberprechtal. Ab 14.30 Uhr Start zum Einzelzeitfahren der Klassen Rennräder Klassen C1 bis C5 sowie Tandems beim Rathaus in Prechtal über 18 Kilometer bis zur Wilhelmshöhe in Schonach. 19.30 Siegerehrungen auf dem Schulhof in Elzach.
Sonntag, 7. Juli: 9 Uhr Start zum Rennen der Dreiräder über 22,4 Kilometer (sieben Runden). 10.15 Uhr Start zum Rennen der Handbiker über 32 Kilometer (zehn Runden). 11.45 Uhr Start der Tandems über 51,4 Kilometer (16 Runden). 13.15 Uhr Start der Klassen C1 bis C3 über 51,4 Kilometer (16 Runden). 15 Uhr Start zum Rennen der Klassen C4 und C5 über 51,4 Kilometer (16 Runden). Die Siegerehrungen der einzelnen Klassen finden im Anschluss an die Rennen auf dem Schulhof statt.

Radball-Aufstiegsrunde: Samstag, 6. Juli, 14 Uhr in der Steinberghalle Prechtal, Aufstiegsrunde zur Zweiten Radball-Bundesliga.