"Zur Prophylaxe kommt da keiner"

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Do, 03. Januar 2013

Emmendingen

MENSCHEN IN DER STADT: Marcus Schifferdecker engagiert sich für "Zahnärzte ohne Grenzen" im afrikanischen Hinterland.

EMMENDINGEN. Marcus Schifferdecker war schon immer Afrika-Fan. Als Kind bestaunte er im Familienurlaub Elefanten und Nashörner, als Student lebte er einige Monate in Kapstadt. Heute engagiert sich der Emmendinger für die Hilfsorganisation Zahnärzte ohne Grenzen – und behandelt in seiner Freizeit im Hinterland von Namibia Zähne, die noch nie zuvor behandelt worden sind. "Zur Prophylaxe", sagt Schifferdecker, "kommt da keiner."

Die ersten Patienten sind bei Sonnenaufgang da. Vor der Klinik stehen sie Schlange, Dutzende von Menschen mit Schmerzen – mit tiefen schwarzen Löchern in den Zähnen, mit eitrigen Zysten im Mund. "So viel Leid gibt es bei uns nicht", erzählt Schifferdecker. "Der Unterschied ist verheerend. Es gibt Leute, die machen den Mund auf und es ist alles kaputt – du kannst da eigentlich nur noch Zähne ziehen."

Der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ