Account/Login

Firma Emil Färber

Emmendinger Fleischverarbeiter ist in einer Nische tätig

Michael Saurer
  • Mo, 09. November 2020, 16:25 Uhr
    Wirtschaft

BZ-Plus Die Emil Färber GmbH ist einer der größten fleischverarbeitenden Betriebe Baden-Württembergs. Mit dem Tönnies-Konzern ist das Emmendinger Unternehmen aber nicht zu vergleichen.

Blick in einen Färber-Schlachtbetrieb  | Foto: Jan Woitas
Blick in einen Färber-Schlachtbetrieb Foto: Jan Woitas
1/3
Die Fleischbranche ist in der Corona-Krise in Verruf geraten – wegen mangelnder Hygiene und wegen der Arbeits- und Lebensbedingungen vieler Mitarbeiter. Manfred Kempter, der Chef der Firma Färber in Emmendingen, will sich aber nicht in dieselbe Schublade einsortieren lassen wie der Tönnies-Konzern, Deutschlands größter Fleischverarbeiter. "Wir hatten keinen einzigen Corona-Fall", sagt Kempter. Ein Mitarbeiter habe sich im Urlaub angesteckt, sei aber nach ersten Symptomen gar nicht erst zur Arbeit erschienen.
Kempter gibt aber offen zu, dass auch bei Färber osteuropäische Leiharbeiter beschäftigt sind – fünf seien es derzeit. ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar