Erik Lesser ist nur verbal in guter Form

dpa

Von dpa

Fr, 19. Februar 2021

Biathlon

Deutsche Single-Mixed-Staffel bei WM auf Rang sieben.

Den Frust nach seiner nächsten WM-Enttäuschung fasste Erik Lesser (32) wie immer unverblümt zusammen. "Ich hab’ den Haufen ins Klo gemacht, und die Franzi hat dann runtergespült", sagte Biathlet nach einer erneut schwachen Vorstellung. Weil der Routinier auch als Startläufer der Single-Mixed-Staffel (4x3 + 1,5 Kilometer) schwächelte, reichte es für ihn und Franziska Preuß am Donnerstag nur zu Platz sieben. Auch Preuß sprach Klartext. "Das war ein Kacktag heute", sagte die 26-Jährige, die 2020 zusammen mit Lesser in Antholz noch WM-Silber geholt hatte.

Entscheidend für das ernüchternde Ergebnis: Das Duo leistete sich eine Strafrunde durch Lesser und insgesamt zehn Nachlader – zu viel, um auch nur ansatzweise in den Medaillenkampf eingreifen zu können. 1:21,2 Minuten lagen die beiden hinter den Siegern. Den Titel in der achten WM-Entscheidung von Pokljuka sicherten sich die Franzosen Antonin Guigonnat und Julia Simon, die die Norweger Johannes Thingnes Bö und Tiril Eckhoff auf den Silberrang verwiesen. Bronze ging an die Schweden Sebastian Samuelsson und Hanna Öberg.

Bei der jüngsten aller WM-Entscheidungen schickten fast alle Teams ihre Top-Besetzungen an den Start – ein Zeichen, wie hoch die Wertigkeit des Wettbewerbs inzwischen wohl ist. Lesser startete gleich mit einem Fehler und musste dann stehend sogar in die Strafrunde. In der Staffel soll er dennoch wieder zum Einsatz kommen, hatte Bundestrainer Mark Kirchner vor der Single-Mixed gesagt.

Nach zwei Dritteln der zwölf Wettbewerbe und vor den Staffeln (Samstag) sowie den Massenstartrennen (Sonntag) führt im inoffiziellen Medaillenspiegel Norwegen (4/1/3) vor Frankreich (2/2/2) und Schweden (1/2/2). Deutschland ist Sechster (0/1/0).

WM heute: Ruhetag.