Erinnerung an den Bahnhof auf der Schutzwand

Regine Ounas-Kräusel

Von Regine Ounas-Kräusel

Mo, 18. Mai 2020

Weil am Rhein

Gestaltung nimmt Form an.

WEIL AM RHEIN-HALTINGEN (ouk). Die Schallschutzwände an der Bahn sollen im Nahverkehrsbereich mit historischen Motiven aus Haltingen gestaltet werden. Bauamtsleiter Christian Renner stellte dem Ortschaftsrat die Motive am 14. Mai vor. Wegen der Corona-Krise habe sich die Auswahl der Motive und die Abstimmung mit der Bahn verzögert, bedauerte Renner. Doch nun stehe man kurz vor dem Abschluss. Zum Beispiel solle Haltingen als Winzerdorf gezeigt werden. Axel Schiffmann bestand darauf, dass auch der Bahnhof, der kommende Woche abgerissen wird, dargestellt wird.

Alexander Beidenbach regte an, die Bevölkerung um Motivvorschläge zu bitten. Bis Ende Mai könne die Stadt bei der Bahn Vorschläge einreichen, sagte Renner. Es sei eine tolle Sache, die Wände mit Bildern zu gestalten, die den meisten Bürgern gefallen – im Gegensatz zu den allgegenwärtigen Graffiti, merkte Thomas Bayer an. Er und Markus Dembowski empfahlen, die Schallschutzwände mit einer Beschichtung gegen Graffiti zu schützen. Die Bahn werde die Gestaltung der Wände bezahlen, informierte Renner.