Erklär's mir: Warum werden nun auch Kinder geimpft?

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Di, 23. November 2021

Erklär's mir

Das Coronavirus macht leider immer noch Probleme, und bislang kann man überhaupt nicht absehen, wann diese zu Ende gehen werden. Zurzeit sind die Infektionszahlen so hoch wie noch nie zuvor, und es gibt ein paar Menschen, die behaupten, dass die Impfung ja gar nichts bringen würde. Das stimmt aber nicht. Die Impfung schützt uns alle – vor einer Ansteckung aber vor allem auch vor einem schweren Verlauf. Ohne die Impfung würde die Krankenhäuser viel voller sein. Bislang wusste man aber nicht, ob man auch Kinder impfen soll. Auch deshalb, weil Kinder in der Regel nicht so richtig schlimm krank von dem Virus werden. Aber Kinder können das Virus in sich tragen, es kann sich in ihnen verändern und sie können es auch weitergeben, etwa an Oma und Opa. Deshalb fängt man bald an, auch Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren zu impfen. In anderen Ländern wie etwa den USA hat man damit schon gute Erfahrungen gemacht. Und auch ältere Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre hat man in Deutschland schon impfen können.