Neuer Wasserpark

Europa-Park will in Rulantica Schulschwimmen ermöglichen

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

So, 08. Dezember 2019 um 19:08 Uhr

Rust

Der Europa-Park hat der Gemeinde Rust angeboten, Schwimmunterricht in der gerade eröffneten Wasserwelt "Rulantica" abzuhalten. Ganz umsonst wäre das aber nicht.

Immer weniger Kinder können schwimmen. Ein Grund: In der Schule wird ihnen das Schwimmen gar nicht mehr mehr beigebracht. In jeder vierten Grundschule des Landes gibt es keinen Schwimmunterricht mehr. Das sagt die Statistik. Auch an der Grund- und Gemeinschaftsschule in Rust war es bislang schwierig, Schwimmunterricht zu erteilen. Kein gut zu erreichendes Freibad, geschweige denn ein Hallenbad. Das soll sich nun ändern. Die Lösung: Rulantica.

In der nächsten Gemeinderatssitzung am 16. Dezember (19 Uhr, Bürgersaal) liegt den Gemeinderäten ein Vorschlag auf dem Tisch, nach dem der Europa-Park sich bereit erklärt habe, den Grundschülern aus Rust und den Schülern der Gemeinschaftsschule für den Schwimmunterricht die erst vor wenigen Tagen eröffnete Wasserwelt Rulantica zu öffnen. Der Europa-Park verpflichtet sich zudem, mit geschultem Personal die Pädagogen während des Schwimmunterrichts zu unterstützen und Schwimmutensilien wie etwa Schwimmbretter zur Verfügung zu stellen.

Kosten von 2,50 Euro pro Schüler und Tag

Ab dem zweiten Schulhalbjahr, also ab Februar kommenden Jahres, soll jeweils zweimal die Woche (dienstags und donnerstags) ein Schwimmunterricht in Doppelstunde möglich werden.



Die Nutzung der Wasserwelt wird nicht ganz kostenlos sein. Der Gemeinde werden pro Schüler und Tag 2,50 Euro in Rechnung gestellt, was pro Schuljahr in etwa einem finanziellen Aufwand von 4500 Euro entspreche, so heißt es in der Vorlage zur Sitzung. Jetzt obliegt es dem Gemeinderat die Gemeinde zu beauftragen, ein entsprechendes Vertragswerk mit dem Europa-Park auszuarbeiten.

Ein weiteres Thema wird der Erweiterungsbau der Gemeinschaftsschule sein. Dieser soll nach dem Abriss der Rheingießenhalle angegangen werden.