Coronakrise

Evangelische Pfarrer aus Stegen und Kirchzarten predigen auf Youtube

Markus Donner

Von Markus Donner

Do, 26. März 2020 um 14:28 Uhr

Kirchzarten

Pfarrer aus dem Dreisamtal haben in der leeren Kirchzartener Kirche einen Gottesdienst gefeiert. Der ist nun im Internet zu sehen. Nach regem Zuspruch planen die Geistlichen weitere Gottesdienste.

Keine Gottesdienste, keine Konzerte, kaum mehr Gemeindeleben: Für die Kirchengemeinden beider Konfessionen ist es in Zeiten der Coronakrise nicht gerade einfach, ihre Pfarrangehörigen zu erreichen, die jetzt mehr denn je Trost und Zuversicht in ihrem Glauben suchen. Die evangelische Heiliggeistgemeinde Kirchzarten und Oberried geht da neue, zeitgemäße Wege.

Die beiden Pfarrer Philipp van Oorschot, Kirchzarten, und Friedrich Geyer, Stegen, haben sich am vergangenen Wochenende im Kirchenraum des evangelischen Gemeindezentrum Kirchzarten eingefunden - und gemeinsam einen Gottesdienst gefeiert. Vor leeren Kirchenbänken versteht sich. Und trotzdem haben inzwischen mehr als 700 Menschen die Botschaft der beiden Pfarrer erreicht - im Internet über die Plattform Youtube.

Der Ablauf ist wie bei anderen Gottesdiensten auch

Die Aufzeichnung des Gottesdienstes, produziert von Christian Klaus aus Kirchzarten (kfilms.de), dauert etwa 17 Minuten und ist unterlegt mit ansprechenden Bildern. So schwenkt die Kamera vom Giersberg aus auf das Ortspanorama von Kirchzarten und in einer Bildsequenz ist auch das evangelische Gemeindezentrum in der Schauinslandstraße groß ins Bild gesetzt. Man sieht die weißen Blüten eines Obstbaumes und die Hände von Organist Stavros Nikolaou auf den Tasten des Kircheninstruments.



Eine andere Szene zeigt Pfarrer van Oorschot, wie er am Seil die Glocken seiner Kirche zum Klingen bringt. Dann folgt der Einzug der beiden Pfarrer in den Kirchenraum hin zum Altar. Eigentlich der gewohnte Ablauf, wie er auch bei einem "realen Gottesdienst" stattfindet. Was die Nutzer des Videos aber besonders berühren dürfte, sind die Worte der Ermutigung und des Trostes in der aktuellen Krise.

Weg mit der Angst, weil sie die Gefahr nicht verhindert, sondern nur die Freude stiehlt an den schönen Dingen um uns herum." Pfarrer Philipp van Oorschot
Für Pfarrer Geyer ist es wichtig, "in Verbindung zu bleiben miteinander, in Verbindung zu Gott". Pfarrer Philipp van Oorschot zitiert aus dem Lukas-Evangelium und beschäftigt sich mit dem Umgang mit der Angst im Ausnahmezustand. "Weg mit der Angst, weil sie die Gefahr nicht verhindert, sondern nur die Freude stiehlt an den schönen Dingen um uns herum", rät er den Gläubigen. Auch Kirchenlieder erklingen in diesem Video-Gottesdienst, es werden sogar die Texte mit den dazugehörigen Notenblättern eingeblendet. So kann jeder, der mag, zuhause vor seinem Bildschirm einstimmen in den Gesang. Es werden Fürbitten gesprochen und der Schlusssegen erteilt.

Ältere Gemeindemitglieder über neue Medien zu erreichen ist nicht einfach

Geyer und van Oorschot wollen nicht in Konkurrenz zu den Gottesdienstübertragungen im öffentlichen Fernsehen treten, vielmehr gehe es ihnen darum, mit dem Youtube-Kanal "die eigene Ortsgemeinde einzubinden". Dass den beiden Pfarrern das gelingt, lässt sich am Zuspruch erkennen, den das Video schon gefunden hat. Dadurch sehen sich die beiden Pfarrer ermutigt, noch weitere Gottesdienste aufzuzeichnen.

So sollen die Bilder am kommenden Sonntag im Ökumenischen Zentrum in Stegen eingefangen werden unter Einbeziehung von Repräsentanten und Musikern der dortigen Kirchengemeinde. Bereits in der Planung sind, so Philipp van Oorschot, weitere Videoaufzeichnungen am Palmsonntag, Gründonnerstag/Karfreitag und an Ostern. Sollte die katholische Seelsorgeeinheit Kirchzarten das wollen, wäre auch ein ökumenischer Video-Gottesdienst denkbar.

Pfarrer Werner Mühlherr wollte sich zu einer solchen Kooperation mit den evangelischen Amtsbrüdern gegenüber der BZ noch nicht äußern. Es sei schwer, über die neuen Medien gerade die älteren Menschen zu erreichen. Das offenbarten die geringen Klicks auf die Homepage der Seelsorgeeinheit, die hinter den Erwartungen lägen. Er setze daher mehr auf das persönliche Gespräch und die unmittelbare Kontaktpflege statt auf die "virtuelle Kirche". "Jeder muss Verantwortung für sich und die anderen übernehmen," lautet Mühlherrs Ermutigung. Da die Herausgabe des gewohnten Pfarrblattes in der Krisenzeit wenig Sinn mache, da es auch keine Gottesdienste anzukündigen gibt, möchte Pfarrer Werner Mühlherr an alle katholischen Haushalte einen postalischen Ostergruß auf den Weg bringen.
Weitere Infos gibt es bei der Heiliggeistgemeinde unter ekidreisamtal.de im Internet. Die katholische Seelsorgeeinheit informiert über kath-dreisamtal.de.

Wer hilft mir, wenn ich Krankheitssymptome habe?
  • Wenn Sie bei sich selbst Symptome feststellen, rufen Sie ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt an.
  • Gehen Sie keinesfalls unangemeldet direkt in eine Praxis oder in ein Krankenhaus. Gehen Sie auch nicht direkt zu einem lokalen Abstrichzentrum – sie werden dort nur getestet, wenn ihre Hausärztin oder ihr Hausarzt dies angeordnet hat.
  • Sollten die Symptome am Wochenende auftreten, kontaktieren sie die 116 117 des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Er ist freitags von 16 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 22 Uhr erreichbar.