Account/Login

Interview

Experte zur Kriegslage in der Ukraine: "Die EU könnte scheitern und zerfallen"

Sebastian Kaiser
  • Do, 11. Januar 2024, 15:52 Uhr
    Ausland

     

BZ-Abo Politikwissenschaftler Herfried Münkler sieht im Krieg in der Ukraine derzeit Russland im Vorteil. Angesichts einer möglichen Abkehr der USA von Europa empfiehlt er den EU-Staaten, sich gemeinsam atomar zu bewaffnen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Se... bei einem Truppenbesuch in Awdijiwka.  | Foto: Uncredited (dpa)
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (zweiter von links) im Dezember bei einem Truppenbesuch in Awdijiwka. Foto: Uncredited (dpa)
1/3
BZ: Herr Münkler, zu Beginn des Jahres 2024 hat sich die Stimmung im Hinblick auf die Lage in der Ukraine verdüstert. Geht das Kalkül von Präsident Wladimir Putin auf, lediglich auf Zeit spielen zu müssen, um zu siegen?
Münkler: Ich war von Anfang an kein Optimist, was die Erwartungen an die ukrainische Offensive anbetraf. Denn es war doch eigentlich erkennbar, dass man der russischen Seite zu viel Zeit gegeben hat, sich einzugraben, Minengürtel anzulegen und sich in einer Defensivposition zu verschanzen. Das Maß der westlichen Waffenlieferungen war insgesamt eher überschaubar – sowohl was die schweren Waffen als auch die Munition anbetraf. Inzwischen wird dieser Krieg nach den Grundsätzen der Ermattungsstrategie geführt, ähnlich wie der Erste ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.