Unfall in Stein

Fahrzeug reißt Schweizer mit in den Rhein – 26-Jähriger stirbt

BZ-Redaktionen

Von BZ-Redaktionen

Mo, 06. Juli 2020 um 13:44 Uhr

Bad Säckingen

Der Mann, der am Freitag im schweizerischen Stein bei Bad Säckingen tödlich verunglückt ist, wurde von einem außer Kontrolle geratenen Fahrzeug in die Tiefe gerissen. Nun ermittelt die Polizei.

Der Mann, der am vergangenen Freitag, in Stein nahe der Holzbrücke abgestürzt ist und sich tödliche Verletzungen zugezogen hat, hat für die Gemeinde Stein gearbeitet. Das teilte die Kantonspolizei Aargau am Wochenende mit. Ein Fahrzeug sei auf dem abschüssigen Gelände neben der Holzbrücke außer Kontrolle geraten und den Abhang hinuntergerutscht. Es habe den Arbeiter mitgerissen.

Der Arbeitsunfall hatte sich am Freitag kurz nach 15 Uhr ereignet. Eine Person habe gemeldet, dass ein Fahrzeug im Rhein gelandet sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Gemeindearbeiter mit seinem Kommunalfahrzeug Bauarbeiten auf dem Rheinuferweg ausgeführt hatte. Die Gründe, warum das Fahrzeug außer Kontrolle geriet, sind noch unbekannt.

Bei dem Sturz zog sich der 26-jährige Schweizer tödliche Verletzungen zu. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet.