Gündelwangen

Fall Neipp: Tatverdächtiger nimmt sich das Leben

Alexandra Sillgitt, Franz Schmider (aktualisiert um 16 Uhr)

Von Alexandra Sillgitt, Franz Schmider (aktualisiert um 16 Uhr)

Mi, 20. Juni 2012 um 12:01 Uhr

Bonndorf

Der im Tötungsdelikt Neipp festgenommene Tatverdächtige hat sich in der U-Haft das Leben genommen. Er war Anfang der Woche verhaftet worden, weil er seinen Nachbarn im Bonndorfer Ortsteil Gündelwangen getötet haben soll.

Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Waldshut-Tiengen gaben bekannt, dass der Verdächtige im Tötungsdelikt Simon Neipp in der U-Haft Justizvollzugsanstalt in Waldshut-Tiengen Suizid begangen hat. Nach BZ-Informationen hatte er sich bereits am frühen Dienstagabend in seiner Zelle erhängt. Nähere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht. Wie das Justizministerium gegenüber der Badischen Zeitung mitteilte, war der 25-Jährige von der Justizvollzugsanstalt Waldshut-Tiengen als nicht suizidgefährdet eingestuft worden. Allerdings würde nun geklärt, wie es zu dieser Einordnung gekommen sei.

Der Mann aus dem 227-Seelen-Dorf Gündelwangen war Anfang der Woche verhaftet worden. Er lebte zusammen mit seiner Frau im selben Haus wie ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ