FC Bayern gewinnt in Barcelona 3:0

dpa

Von dpa

Mi, 15. September 2021

Fussball International

Guter Auftakt der Münchner in Champions-League-Saison.

Thomas Müller und Robert Lewandowski sind schon wieder zum Schrecken des FC Barcelona geworden, der ohne Fußball-Magier Lionel Messi in Europa nicht mehr mit dem FC Bayern in der Klasse der Titelanwärter kämpft. 13 Monate nach seinem Doppelpack beim furiosen 8:2-Spektakel beim Finalturnier in Lissabon leitete Müller das abgeklärte 3:0 (1:0) des deutschen Rekordmeisters im Camp Nou ein (34.). Nach Müllers abgefälschtem Distanzschuss, gegen den Nationaltorwart Marc-André ter Stegen im Barça-Tor chancenlos war, staubte Torjäger Lewandowski zweimal nach Pfostenschüssen von Youngster Jamal Musiala (56.) und Serge Gnabry (85.) ab. Müller bejubelte sein siebtes Tor im sechsten Königsklassenspiel gegen den hoch verschuldeten FC Barcelona, der vor 40 000 Zuschauern in der Offensive erschreckend mutlos und uninspiriert auftrat. Das große Barça liegt in Europa am Boden. Die Bayern legten dagegen beim ersten europäischen Einsatz unter Neu-Coach Julian Nagelsmann mit dem 18. Auftaktsieg nacheinander in der Königsklasse sofort den Grundstein für das Weiterkommen in Gruppe E mit Benfica Lissabon und Dynamo Kiew als weiteren Gegnern.

Bundesliga-Tabellenführer VfL Wolfsburg hat zum Start der neuen Saison in der Champions League beim französischen Meister OSC Lille am Dienstagabend in Unterzahl einen glücklichen Punkt gerettet. Trotz einer schwachen Leistung kamen die Niedersachsen am im Stade Pierre Mauroy zu einem 0:0. In der letzten halben Stunde spielten sie nur noch zu zehnt, nachdem Verteidiger John Anthony Brooks in der 62. Minute wegen eines Handspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Lille war insgesamt gefährlicher. Das vermeintliche 1:0 kurz nach der Pause durch Jonathan David zählte nach Video-Beweis nicht, weil der Ball zuvor im Seitenaus gewesen war. Den schwachen Eindruck der ersten Halbzeit vermochten die "Wölfe" auch nach der Pause nicht zu korrigieren. Der nicht gegebene Treffer der Franzosen und Brooks’ wiederholte Missgeschicke machten die ganze Anfälligkeit deutlich. Nur VfL-Torwart Koen Casteels stand Lilles ungleichem Stürmerduo in der zweiten Hälfte noch im Weg. In der 64. Minute parierte der Belgier gegen den 21 Jahre jungen David, kurz darauf gegen den 15 Jahre älteren Yilmaz (69.).