Account/Login

"Behördenwahnsinn"

Feuerwehrleute sehen Ehrenamt durch Steuerreform gefährdet

Moritz Lehmann
  • Di, 28. Januar 2020, 14:34 Uhr
    Kandern

     

BZ-Plus Ab 2021 müssen auch Feuerwehren ihre Einnahmen dokumentieren und versteuern. Das sei von Ehrenamtlichen nicht zu leisten, sagt der Kassenwart aus Kandern-Riedlingen – und erwägt den Rücktritt.

Sie ist zur Stelle, wenn es brennt: Di...ennenden Gartenhütte im November 2017.  | Foto: Lenke
Sie ist zur Stelle, wenn es brennt: Die Kanderner Feuerwehr beim Löschen einer brennenden Gartenhütte im November 2017. Foto: Lenke
1/3
"Der Behördenwahnsinn treibt schon wieder neue Blüten", schreibt Peter Imm an die BZ. Als Kassenwart der Freiwilligen Feuerwehr im Kanderner Ortsteil Riedlingen pflegt er die Kameradschaftskasse. Nun erwägt er seinen Rücktritt. Der Grund: Auch ehrenamtliche Feuerwehren sollen ab dem Jahr 2021 auf alle Einnahmen, die etwa aus der Organisation von Dorffesten und Fasnachtsfeuern erzielt werden, dokumentieren und versteuern sowie Rechnungen schreiben, ebenso wie ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar