FRAGEN SIE NUR!: Wenn es im Nacken kitzelt

Henrike Berkefeld

Von Henrike Berkefeld

Do, 24. Dezember 2020

Fragen Sie nur

Spüren Menschen wirklich, wenn sie von hinten angeschaut werden?

"Der Blick im Nacken" liegt außerhalb des Bereiches, der mit den Augen einsehbar ist, und dennoch wirkt es manchmal, als könnten wir ihn wirklich wahrnehmen. Solchen bisher unverstandenen Phänomenen widmet sich die Anomalistik-Forschung und versucht, sie mit wissenschaftlichen Methoden zu erklären. Stefan Schmidt vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene in Freiburg beschreibt die verschiedenen Erklärungsansätze: "Die angeschaute Person könnte in ihrer Umwelt mehrere indirekte Hinweisreize wahrgenommen haben: ein ungewohntes Geräusch im Rücken oder eine Reflexion in einer Fensterscheibe." Darüber hinaus werden Ereignisse besser erinnert, in denen der Eindruck des "Blick im Nacken" durch Umschauen tatsächlich bestätigt wird. Schmidt: "Durch solch eine selektive Erinnerung kann die Illusion einer außersinnlichen Blickwahrnehmung entstehen." Um eine solche Wahrnehmung zu untersuchen, wurden schon viele Experimente gemacht. "Dabei wurden auch signifikante Effekte gefunden; diese waren jedoch sehr klein", so der Psychologe. "Für eine sichere Aussage benötigt es noch weitere Untersuchungen."

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de