Neues Café in der Langemarckstraße

Aus dem Höllentalstüble wird das Café "Heldenbude"

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Mi, 17. Dezember 2014

Freiburg

Claudia Held hat als neue Pächterin das ehemalige "Höllentalstüble" übernommen und eröffnet dort bald ihr Café "Heldenbude".

WIEHRE. Die Hauswand leuchtet türkisfarben, auf einem Brett über dem Fenster zur Straße hin prangt in Großbuchstaben das Wort "Heldenbude". Am 2. Januar wird hier in der Langemarckstraße 103 in der Unterwiehre ein neues Café in den Räumen eröffnen, die lange das "Höllentalstüble" beherbergten und in den vergangenen sechs Jahren geschlossen waren. Jetzt kommt wieder Leben in die Bude.

"Anfangs dachte ich, das hier sei einfach ein Kiosk, der geschlossen ist", erzählt die neue Pächterin Claudia Held. Die dreifache Mutter stammt aus Freiburg, hat aber bis vor zwei Jahren in Düsseldorf gelebt, ehe sie mit ihrer Familie wieder in den Breisgau kam. Mit im Gepäck hatte sie gut 20 Jahre Gastronomieerfahrung. Die Familie lebt nur ein paar Häuser vom neuen Café entfernt. Bei ihren Spaziergängen im Viertel fiel Claudia Held immer wieder das verlassene "Höllentalstüble" auf, zudem vermisste sie ein Café in Laufnähe. So einen Kiosk, dachte ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ