Freiburg und der Kolonialismus: Was heute in der Kolonialforschung passiert

Katharina Federl

Von Katharina Federl

Di, 27. August 2019 um 14:53 Uhr

Stadtgespräch (fudder) Stadtgespräch

Die Rolle Freiburgs im deutschen Kolonialismus wird seit einigen Jahren in der Region immer öfter diskutiert. Trotzdem ist sie bis heute noch weitgehend unerforscht. Das versuchen zwei Forscher aus Freiburg zu ändern.

Der deutsche Kolonialismus: Ein Thema, mit dem sich heutzutage kein Freiburger mehr zu beschäftigen braucht? Das sehen der Kolonialforscher Dr. Heiko Wegmann und der Historiker und Leiter des Uniarchivs Prof. Dr. Dieter Speck anders. Ersterer forscht seit 2005 mit seinem Projekt freiburg-postkolonial.debegeistert an der Freiburger Kolonialgeschichte, der andere untersucht unter anderem Zeugnisse, die auf eine koloniale Vergangenheit hinweisen, auf naturwissenschaftlicher Basis. Sie forschen an derselben Sache, aber teilen nicht immer dieselbe Meinung.
Was die ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung