Prozessauftakt in Freiburg

24-jähriger Student gibt Mord an seiner Mitbewohnerin zu

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 12. Januar 2017 um 17:01 Uhr

Freiburg

In einer Freiburger WG wird eine 31 Jahre alte Frau ermordet. Ihr Mitbewohner gibt die Tat zu. Gehandelt hat er demnach aus Hass auf die Religiosität der Frau. Nun steht er vor Gericht.

Zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Freiburg hat ein 24-jähriger Student zugegeben, seine Mitbewohnerin ermordet zu haben. Er habe die 31-Jährige "aus Hass und Verachtung" und wegen ihrer Religiosität erstochen.

Am 10. August 2016 tötete ein damals 24 Jahre alter Englisch- und Philosophiestudent seine Mitbewohnerin, die gerade einmal zehn Tage zuvor bei ihm eingezogen war, mit zahlreichen Messerstichen in der Wohngemeinschaft in Lehen. Am Donnerstag wurde die Hauptverhandlung in Saal IV des Landgerichts eröffnet, insgesamt fünf Prozesstage sind anberaumt.

Markus E.s griff Susanne T. in ihrem eigenen Zimmer grausam an
Die Tat war den Berichten des Hauptermittlers und des psychiatrischen Sachverständigen zufolge besonders grausam: Markus E. (Name von der Redaktion geändert) klopfte an ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ