Interview mit Vorstand des aka-Filmclubs

aka-Filmclub zeigt Filme aus seiner 55-jährigen Geschichte

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 05. Juli 2012 um 16:59 Uhr

Freiburg

Der aka-Filmclub zeigt nicht nur jedes Semester regelmäßig Filme, sondern produziert auch eigene Streifen. Eine Auswahl aus den vergangenen 55 Jahren – der studentische Filmclub wurde im November 1957 gegründet – ist morgen Abend ab 22.30 Uhr open air im Mensagarten an der Rempartstraße zu sehen.

Mit den beiden neuen aka-Filmclub-Vorsitzenden Daniel Wurzer und Natalie Kurz sprach Frank Zimmermann.

BZ: Der aka-Filmclub zeigt morgen Filme aus den letzten 55 Jahren. Was haben Sie denn in Ihrem Archiv gefunden?
Daniel Wurzer: Wir machen immer mal wieder Eigenproduktionen, wenn sich Zeit und Personen finden, die Lust haben, etwas zu drehen – sei es von einer Reise, sei es eine größere Produktion mit richtigem Drehbuch. Wir haben digitales Equipment, aber auch noch alte Super-8-Kameras. Über die Jahre sind rund 35 Eigenproduktionen, kurze und lange, entstanden. Die letzte größere Produktion stammt von 2008.
BZ: Sind Ihre Filmemacher alles Hobbyregisseure?
Natalie Kurz: Die meisten. Einer, Philipp ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ