Landgericht Freiburg

Angeklagter im Prozess um Überfalle auf Freiburger Juwelier schweigt

Peter Sliwka

Von Peter Sliwka

Di, 07. Juni 2016

Freiburg

Der Mann trägt Fußfesseln, schweigt. Deutsch spricht er kaum. Eine Dolmetscherin übersetzt die Anklage, die Fragen der Richter, die Befragung der Zeugen. Zwei Mal soll er zu den je drei Tätern gehört haben, die am 18. September 2014 und keine drei Monate später am 13. Dezember ein Juweliergeschäft in der Innenstadt Freiburg überfallen und mit roher Gewalt Schmuck und Uhren aus den gläsernen Vitrinen erbeutet haben sollen. Am Montag begann im Landgericht ein zweiter Prozess gegen den 26-Jährigen aus Litauen.

Für den ersten Überfall vom September 2014 ist er bereits im November 2015 vom Landgericht in Freiburg zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Damals hatte ihn eine Sonnenbrille verraten, an der seine DNA haftete. Aus rechtlichen Gründen durfte der zweite Überfall im damaligen Prozess nicht mitverhandelt werden. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ