Standortfragen

Antikriegstag: Debatte um die Denkmale

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Di, 31. August 2010 um 20:20 Uhr

Freiburg

Am 1. September ist Antikriegstag. In Freiburg stehen zwei Denkmale im Fokus: Das Mahnmal für die Opfer der Naziherrschaft und das Siegesdenkmal. Was mit ihnen geschieht, hängt auch von der Umgestaltung des Rotteck- und des Friedrichrings ab.

Es sind zwei Denkmale, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Da ist das Siegesdenkmal am Ende der Kaiser-Joseph-Straße, zwischen Friedrich- und Leopoldring, erstellt 1871 nach dem militärischen Sieg Deutschlands über Frankreich für damals 85 000 Goldmark. Und da ist das Mahnmal für die Opfer der Naziherrschaft am Rotteckring zwischen C&A und Volkshochschule, das 1978 eingeweiht wurde – die umgerechnet 25 222 Euro dafür kamen zusammen, weil im Winter zuvor weniger Streusalz ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ