Kommunalwahl 2019

Behindertenbeirat will mehr Behinderte auf den Wahlzetteln sehen

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Mi, 31. Oktober 2018

Freiburg

„Nichts über uns ohne uns“, lautet der Leitsatz der UN-Behindertenrechtskonvention. In der Freiburger Stadtpolitik funktioniere das nicht, kritisiert Daniela Schmid: Im Gemeinderat sitze keine einzige Person mit Handicap. Die Vorsitzende des Behindertenbeirats fordert die Parteien auf, sich bei der Kandidatensuche für die Kommunalwahl im Mai 2019 mehr zu engagieren.

Seit Anke Dallmann (Freie Wähler) Anfang des Jahres aus dem Gemeinderat ausgeschieden ist, sei dort "kein Mensch mit sichtbarer Behinderung mehr vertreten", sagt Daniela Schmid: "Wir finden das schwierig." Bei ihrer Arbeit im Behindertenbeirat mache sie täglich die Erfahrung, dass ein großer Unterschied darin besteht, nur Empfehlungen zu geben oder selbst Entscheidungen zu treffen: "Es gibt Beteiligung, aber keine echte Teilhabe", findet Schmid. Deshalb hat sie schon im August gemeinsam mit der städtischen Behindertenbeauftragten Sarah Baumgart einen Brief an die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ