Account/Login

Bewegung bei der Windkraft

Joachim Röderer
  • Do, 02. August 2018
    Freiburg

     

BZ-Plus Fünf Flächen mit insgesamt rund 106 Hektar werden als Zonen für Windräder an Schauinsland und Rosskopf ausgewiesen.

FREIBURG. Jetzt ist es offiziell: Das Regierungspräsidium hat fünf Flächen genehmigt, auf denen die Stadt Freiburg die Windkraft ausbauen kann – wenn auch nur in bescheidenem Umfang. Zu den fünf Flächen zählen die bestehenden Standorte am Schauinsland und auf dem Rosskopf, wo in den kommenden Jahren die bestehenden Windenergieanlagen durch leistungsfähigere Windmühlen ersetzt werden könnten. Als möglicher zusätzlicher neuer Standort gilt der 880 Meter hohe Taubenkopf an der Nordflanke des Schauinslands.

Seit September 2003 sind rund um Freiburg sechs jeweils 133 Meter hohen Enercon-Windmühlen in Betrieb. Vier Anlagen stehen auf dem Rosskopf – drei davon auf Freiburger und eine auf Gundelfinger Gemarkung. Zwei weitere ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar