Kleinfluggeräte

Drohnen breiten sich in Freiburg aus - für Fotos, Videos und zum Zeitvertreib

Petra Völzing

Von Petra Völzing

Di, 17. September 2013

Freiburg

Ums Haar hätte Bundeskanzlerin Angela Merkel eine abgekriegt – bei einer Wahlkampfveranstaltung am Sonntag in Dresden stürzte eine Fotodrohne direkt vor ihrer Nase ab, wie es in Medienberichten heißt. In der Region Freiburg sind Fotodrohnen ebenfalls im Einsatz, wobei Abstürze bisher offenbar kein Thema sind.

Die ferngesteuerten Fluggeräte liefern für wenig Geld spektakuläre Luftbilder, die früher nur per Flugzeug, Hubschrauber oder Ballon möglich waren. Einen Drohnenservice bieten etwa die Freiburger Fotografen Lothar und Marianne Vollmer sowie die junge Firma Flymotions in Merzhausen.

Wenn Felix Hosenseidl von Flymotions im Einsatz ist, reist er mit großem Gepäck. Zwei bis drei Transportkisten braucht er, um das Equipment an Ort und Stelle zu bringen. Dazu gehören das Fluggerät, Fernsteuerungen, die Fotoausrüstung und viel Technikzubehör. Dennoch ist er immer schnell einsatzbereit. Das Fluggerät selbst ist ein so genannter Oktokopter. Der Flugkörper sieht ein wenig aus wie eine riesige Spinne. Im unteren Teil wird auf einer schwenkbaren Plattform die Kamera ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ