Klima

Stadt und Uni-Klinik streiten sich in Sachen Heizkraftwerk

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Fr, 15. Oktober 2010 um 11:13 Uhr

Freiburg

Der seit Jahren schwelende Streit um das Heizkraftwerk der Uni-Klinik wird schärfer. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats gab Oberbürgermeister Dieter Salomon der Anlage eine Mitschuld, dass die Stadt ihr Ziel verfehlt hat, den Anteil von Ökostrom auf zehn Prozent zu steigern.

Und er sprach von "Rosstäuscherei". Zu diesem Vorwurf will die Uni-Klinik keine Stellung beziehen. Das entspreche nicht dem Diskussionsniveau eines Universitätsklinikums.
Das Heizkraftwerk wird zu 80 Prozent mit Gas, aber zu 20 Prozent noch mit Kohle betrieben und schaffe die Umstellung auf Holzpellets nicht. Es sei eine "Dreckschleuder" sagte Salomon in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die Verantwortlichen des ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung