Feldforschung in der Arktis

Ulla Bettge

Von Ulla Bettge

Sa, 23. Juni 2012

Freiburg

LEUTE IN DER STADT: Benoît Sittler bricht zum 25. Mal zu Forschungszwecken in die Arktis auf.

"Mein Büro ist total voll." Sagt Benoît Sittler vom Institut für Landespflege der Universität Freiburg. Und das hat seinen Grund. Am 25. Juni startet der Geograf und Polarforscher mit seinem maximal sechsköpfigen Team von Wildbiologen und Ornithologen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zur alljährlichen Arktisexpedition im Karupelv Tal auf Nordost-Grönland. Und das schon zum 25. mal seit dem Beginn des Langzeit-Forschungsprojektes im Jahr 1988.

Firmen aus Freiburg und der Region sponsern das Projekt immer wieder großzügig: Schwarzwaldmilch, Tartex und Rinckin sorgen für die Basisnahrung – mit Trockenmilch und Bio-Produkten. Mit dabei sind aber auch "merci"-Leckereien des Berliner Herstellers Storck zum Versüßen des eiskalten Forschungsalltags am Nordpol. Und das alles stapelt sich in den letzten Wochen vor dem Aufbruch im besagten Büro des Projektleiters.

Klimawandel und Vogelflugrouten – zum Beispiel von Schneeeulen, Raubmöwen und Strandläufern – sind Schwerpunkte des Expertenteams. Und da hat sich einiges getan über die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ