Drogenkonsum

Freiburger Forscher widerlegen Cannabis-Nachweis per Haaranalyse

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Mi, 07. Oktober 2015 um 21:22 Uhr

Freiburg

Haaranalysen liefern keinen eindeutigen Beweis dafür, ob jemand gekifft hat oder nicht. Das haben Freiburger Forscher herausgefunden – unter anderem mit Selbstversuchen.

Cannabis ist eine Volksdroge mit Millionen Konsumenten weltweit. Und auch wenn sich in Deutschland Stimmen zur Legalisierung mehren, gilt: Wer unter Cannabis-Einfluss am Steuer erwischt wird, muss oft eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) bestehen, um seinen Führerschein wiederzubekommen. Das passiert immer häufiger: Während die Zahl der MPU wegen Alkohols 2014 gesunken ist, stieg die der Drogenfälle um 2,3 Prozent an. Mittels Urin- oder Haarproben müssen die Betroffenen ihre völlige Abstinenz nachweisen – ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung