Bauarbeiten im Museum für Neue Kunst Freiburg

Handwerker zerstören Kunstwerk im Museum

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 23. September 2010 um 13:23 Uhr

Freiburg

Bei Bauarbeiten im Museum für Neue Kunst haben Handwerker eine Installation der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota ramponiert. Der Vorfall erinnert an das Missgeschick der Putzfrau, die 1988 in der Düsseldorfer Kunstakademie die Fettecke von Joseph Beuys entfernte.

50 verkohlte Schulstühle inmitten eines schwarzen Wollfadengespinsts, die markante Installation der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota, 2002 anlässlich einer Sonderausstellung entstanden, ist mit den Jahren ein Markenzeichen des Museums für Neue Kunst (MNK) geworden. Nun aber ist sie bei Bauarbeiten im Museum stark beschädigt worden.

Museumsleiter Jochen Ludwig fürchtete zunächst, dass Shiotas Kunstwerk – geschätzter Wert auf dem Kunstmarkt: 30.000 Euro – unwiderruflich zerstört und ein Versicherungsfall wäre. Nun soll es doch gerettet werden.

Die 1972 in Osaka geborene Chiharu Shiota ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ