Erzbischöfliches Archiv öffnet seine Türen

Yvonne Weik

Von Yvonne Weik

Mo, 07. Mai 2012

Freiburg

Seit zehn Jahren stehen Dokumente aus acht Jahrhunderten im Neubau des Erzbischöflichen Archiv / Auch für Hobbyforscher offen.

Es war eines der umstrittensten Bauprojekte Freiburgs – das Erzbischöfliche Archiv an der Schoferstraße. Das moderne Gebäude aus Sandstein, Beton und wenig Glas sorgte 2002 für heftige Diskussionen. "Diözesangefängnis" sagten die einen, "Nazi-Bunker" die anderen. Zehn Jahre danach war das Interesse beim Tag der offenen Tür deutlich geringer. Doch wer kam, konnte einen Blick hinter Türen werfen, die sonst verschlossen sind.

Christoph Schmider dreht den Schlüssel um, drückt die Tür auf, schaltet das Licht ein und die Alarmanlage aus. "Eigentlich sieht das Magazin ja unspektakulär aus", gesteht der Archivleiter. Ein großer Raum mit vielen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung