Hochfrisur und Tiefenanalyse

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Mi, 30. Januar 2013

Freiburg

Die Risse im Schwabentor sind noch immer ein Rätsel.

Experten sind den Rissen im Schwabentor auf der Spur. Sie beobachten den Verlauf, bohren dicke Kerne aus den Mauern und wollen dem Problem auch an den Fundamenten auf den Grund gehen. Noch ist unklar, was die Risse verursacht hat, auch, ob der frühere Turmaufbau – Hochfrisur genannt – oder durchrumpelnde Straßenbahnen damit zu tun haben. Und das wird es wohl auch nicht so schnell: Das Gerüst soll noch bis November stehen bleiben.

Die rätselhaften Risse wurden bei der Sanierung entdeckt. Die Stadtverwaltung fing vergangenen Juli an, Dächer und Fassaden des Komplexes zu erneuern; Ende des Jahres sollte alles fertig sein. Doch als die Bauarbeiter den Putz abgeschlagen haben, war klar: Das wird so bald nichts. Am ganzen Tor zeigten sich einzelne Risse. Das Vermessungsamt brachte Markierungen an, das Monitoring läuft: Zur Zeit prüft es alle vier Wochen, was sich bewegt. Gleichzeitig nehmen Experten für alte Gemäuer Proben. "Wir machen Kernbohrungen mit fünf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ