Account/Login

In Freiburg wurden 18 neue Stolpersteine verlegt

  • Anja Bochtler (Text) und Thomas Kunz (Fotos)

  • Mi, 16. Juli 2014
    Freiburg

     

Die Stolpersteine erinnern an Opfer des nationalsozialistischen Freiburgs, in den vergangenen Tagen kamen 18 neue dazu.

Vertrieben: Pia und Georg von Hevesy.  | Foto: privat
Vertrieben: Pia und Georg von Hevesy. Foto: privat
1/2
Georg von Hevesy steht vor seinem Geburtshaus. Hier, in der Rosastraße 21, kam er im Juli 1928 zur Welt. Mehr als achteinhalb Jahrzehnte später schaut er den jungen Straßenbauern Michael Textor und Django Reinhardt vom Tiefbauamt zu: Sie verlegen zwei Stolpersteine – eingraviert sind die Namen Pia und Georg von Hevesy. Seine Eltern.
Georg von Hevesy heißt wie sein berühmter Vater, der 1943 den Chemie-Nobelpreis bekam. Damals, als das nationalsozialistische ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar