Kooperation

In Vörstetten könnten 42 Wohneinheiten entstehen – weil in Freiburg kein Platz ist

Joachim Röderer und Max Schuler

Von Joachim Röderer & Max Schuler

Fr, 02. Februar 2018 um 13:17 Uhr

Freiburg

In kleinen Schritten gegen die Wohnungsnot: Weil in Freiburg Bauland fehlt, will Freiburg Baukontingente an Umlandgemeinden abtreten. In Vörstetten könnte das zuerst klappen.

Weil die Stadt Freiburg nicht genug Raum für neue Baugebiete hat, können Umlandgemeinden Flächenkontingente aus Freiburg für eigene Baugebiete übernehmen. So sieht es ein regionales Kooperationsmodell vor, das seit 2016 läuft und auf Freiwilligkeit basiert. Als Zwischenergebnis liegt bislang nur eine Fläche in Vörstetten für 42 Wohneinheiten auf dem Tisch, wenn es von Vörstetter Seite denn klappt. Dort gab es nun erst einmal leichte Irritationen.

In Vörstetten könnten 42 Wohneinheiten entstehen
Die Verhandlungen laufen seit zwei Jahren

Im Freiburger Gemeinderat wurde am Dienstag kontrovers diskutiert. OB Dieter Salomon wies dabei energisch den Vorwurf gescheiterter Regionalpolitik zurück. Klar ist: Seit zwei Jahren ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ