Eine von drei

Freiburger Kita Immergrün mit dem bundesweiten Gütesiegel Buchkindergarten ausgezeichnet

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Sa, 23. November 2019

Freiburg

Die Kita Immergrün bekam das Gütesiegel Buchkindergarten von der Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und des Deutschen Bibliotheksverbands. Auch die Kita Weltenbummler der evangelischen Kreuzkirche in Stühlinger und die städtische Kita am Seepark in Betzenhausen sind Buchkindergärten.

FREIBURG-VAUBAN. Auf dem blauen Sofa gibt’s Geschichten – das wissen alle in der Kita Immergrün, deren Träger das Diakonische Werk ist. Und aus dem Erzählen entwickelt sich immer noch viel mehr. Deshalb bekam die Kita Immergrün nun das Gütesiegel Buchkindergarten von der Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und des Deutschen Bibliotheksverbands. Auch die Kita Weltenbummler der evangelischen Kreuzkirche in Stühlinger und die städtische Kita am Seepark in Betzenhausen sind Buchkindergärten.

Bei der Fledermaus ist vieles anders: Ein Baum hat für sie unten die Blätter und oben den Stamm. Und wenn der Fluss ansteigt, werden nicht ihre Füße nass, sondern der Kopf. Wie kann das sein?

Im Bilderbuch "Kopf hoch, Fledermaus" von Jeanne Willis und Tony Ross erfahren Mathilda, Noa, Klara (alle 5), Mira (4) und Henri (6), was dahinter steckt. Die Erzieherin und stellvertretende Kita-Leiterin Sonja Herdeg sitzt auf dem Sofa und liest vor – Mira und Henri sitzen neben ihr, Noa auf der Sofalehne, und Mathilda und Klara haben es sich auf dem Fensterbrett gemütlich gemacht. Irgendwann erfahren sie, warum die anderen Tiere nicht Recht haben, wenn sie denken, dass die Fledermaus verrückt ist: Die Eule rät ihnen, sich einfach mal kopfüber aufzuhängen – genau so, wie Fledermäuse das immer tun. Dann nämlich ergeben sich völlig neue Perspektiven. Und das, sagt Sonja Herdeg, gilt auch sonst und für alle: "Nicht alles, was wir für normal halten, ist auch für andere normal."

Die Kinder hören interessiert zu, doch irgendwann ist die Geschichte vorbei. Trotzdem geht’s mit Fledermäusen weiter: Sonja Herdeg packt Klebstoff, Scheren und Filzstoffe aus – jetzt ziehen alle an den Tisch um und basteln Fledermäuse. Sie schneiden Köpfe und Flügel aus, kleben sie zusammen und malen Fledermaus-Gesichter. Wenn alles getrocknet ist, werden die Fledermäuse mit Wäscheklammern aufgehängt, Sonja Herdeg hat Äste gesammelt, an denen sie baumeln können. So ähnlich läuft es meist: Wenn sie eine Geschichte vorliest, verknüpft sie das mit anderen Aktivitäten.

Fledermäuse aus dem Urlaub als Idee für ein Buch

Dadurch sind auch diejenigen zum Basteln motiviert, die sonst weniger davon begeistert wären, aber Übung für ihre motorischen Fähigkeiten brauchen. Auch die Auswahl der Geschichten ist in größere Zusammenhänge eingebettet: Auf die Fledermaus-Idee kam Sonja Herdeg, weil Henri und Noa sich darüber unterhalten hatten, dass einer ihrer Väter im Urlaub Fledermäuse gesehen hatte. Wie beim Fledermaus-Buch, das vom Anderssein erzählt, klappt es mit den Büchern immer, an die Gefühle der Kinder heranzukommen. Vorgelesen wird in der Kita ständig: Nicht nur im Lesezimmer, auch sonst überall liegen Bilderbücher herum. Es gibt sie zu allen denkbaren Themen, erzählt der Kita-Leiter Dominik Krakutsch – vom Streiten übers Auf-die-Toilette-Gehen bis zu Demenz.

Sonja Herdeg geht oft auch mit Kindern in die Stadtbibliothek. Sie hat schon ihre Abschlussarbeit als Erzieherin zum Thema "Kind und Bilderbuch" geschrieben und die Bücher in der Kita fest etabliert. Diese Förderung brauchen die meisten Vauban-Kinder, von denen viele aus Akademikerfamilien stammen, weniger als andere, wissen Dominik Krakutsch und Sonja Herdeg – doch sie und die Eltern halten sie dennoch für genauso wichtig wie an anderen Kitas: "Man setzt eben nur an anderen Stellen an", sagt Sonja Herdeg. In der Kita Immergrün gibt’s sogar bei Elternabenden manchmal Bilderbuch-Kino, außerdem bietet die Kita ein Bücher-Tauschregal an. Eltern können sich dort für einen Euro bedienen – mit dem Geld schafft die Kita neue Bücher an.