Mehr als 2000 Bürger demonstrieren gegen die Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Stefanie Streif

Von Stefanie Streif

Mo, 24. März 2014

Freiburg

„Geplante Bösartigkeiten“

Gegen die geplante Reform der Ökostrom-Förderung haben am Samstag in Freiburger laut Polizeiangaben rund 2000 Bürgerinnen und Bürger protestiert. Die Veranstalter sprachen von 3000 Teilnehmern. Die Demonstranten hatten sich gegen 12 Uhr versammelt und waren danach durch die Innenstadt gezogen. Zwischenfälle gab es keine.

"Ich will auch in Zukunft im Regen stehen dürfen", stand hinten auf der Jacke von Studentin Tilia Lessel, bei der Demonstration durch Freiburgs verregnete Innenstadt mitmachte, um gegen die energiepolitischen Pläne der Bundesregierung anzulaufen. Nach Fukushima, so die Erklärung Lessels, habe man immer wieder zu hören bekommen, bei Regen besser nicht raus zu gehen – der vom Himmel fallenden Radioaktivität wegen.

Den Demonstrierenden war das egal. Im Regen ihre gelben Anti-Atomkraft-Fahnen schwenkend, forderten sie, die Energiewende zu ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ