Mietshausprojekt „Grether West“: Misstrauen gegen die Stadt

Beate Beule

Von Beate Beule

Do, 01. Juli 2010

Freiburg

Grether West will eigenes Grundstück kaufen / Stadtverwaltung bleibt beim Erbpachtvertrag.

Der Vertrag läuft zwar noch bis zum Jahr 2063. Erst dann endet das Erbbaurecht, das die Stadt Freiburg dem Mietshausprojekt "Grether West" für sein Grundstück im Sedanquartier gewährt hat. Trotzdem wäre es der Organisation inzwischen lieber, wenn ihr das Gelände selbst gehörte. Deshalb hat sie der Stadtverwaltung angeboten, die 1300 Quadratmeter große Fläche zu kaufen. Doch das hat das Rathaus abgelehnt – was Grether West in der Vermutung bestätigt, die Stadtverwaltung wolle das alternative Projekt langfristig lieber durch teure Wohnungen ersetzen.

Es ist ein ungewöhnlicher Schritt, zu dem sich die Grether West GmbH entschieden hat. Denn normalerweise ist es gerade die links-alternative Szene, die sich vehement dagegen wehrt, dass öffentlicher Besitz in die Hand von privaten Investoren fällt. Eine Diskrepanz, die auch Grether-West-Geschäftsführer Stefan Rost bewusst ist. "Aber in diesem Fall wäre das Gelände bei uns in ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ