Persönliche Förderung

Freiburger Stiftung unterstützt Forscher privat

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Sa, 02. Mai 2015

Freiburg

Terence Howard Rabbitts und Kaan Boztug erhalten Preise der Clotten-Stiftung.

Die vor 20 Jahren gegründete Freiburger Clotten-Stiftung vergibt in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Preise an Wissenschaftler, die privat genutzt werden können. Solche Zuwendungen haben im Wissenschaftsbetrieb bisher Seltenheitswert, normalerweise sind die Preise an Forschung gebunden und müssen dafür ausgegeben werden. Von jetzt an sollen der Clotten-Preis in Höhe von 50 000 Euro und der Clotten-Nachwuchspreis in Höhe von 10 000 Euro alle zwei Jahre verliehen werden.

Mit ihrem Vermögen, so seinerzeit die Idee der Stifterin Annemarie Clotten, solle Forschung vorangebracht werden, die dabei hilft, Therapien für krebskranke Kinder zu entwickeln. Clotten war Labormedizinerin und hat 1968 gemeinsam mit ihrem Mann Roman Clotten das "Labor Dr. Clotten" gegründet, das sich zu einer überregional bedeutenden Einrichtung für Labordiagnostik entwickelte.

Annemarie Clotten starb 1993, ihre Stiftung wurde ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ