Pyro im Badenova-Stadion: Bayern-Fan kommt davon

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Do, 13. Oktober 2011

Freiburg

Amtsgericht stellt Verfahren gegen einen Fan des FC Bayern München ein / Fans fordern Legalisierung von Pyrotechnik im Stadion.

Einen Auswärtssieg hat ein Fan des FC Bayern München gestern vor dem Freiburger Amtsgericht errungen: Der 22-Jährige war wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angeklagt, weil er im März im Gästeblock des Badenova-Stadions ein bengalisches Feuer gezündet haben soll – doch das Gericht stellte das Verfahren ein. Unterdessen gibt es auch in Freiburg eine Diskussion über die Legalisierung von Pyrotechnik in Fußballstadien.

Am Samstag, 19. März war der FC Bayern zu Gast beim Sportclub Freiburg. In der neunten Minute köpfte Mario Gomez das 1:0 für die Münchner, im Gästeblock herrschte nicht nur Jubel, es brannten auch mehrere bengalische Feuer: Die eigentlich aus der Seenotrettung stammenden Fackeln entwickeln während ihrer bis zu zweiminütigen Brenndauer nicht nur gleißendes Licht, sondern auch eine große Hitze.

Einen dieser sogenannten Bengalos habe der aus einer kleinen Gemeinde bei München stammende Auszubildende gezündet ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ